Beschichtungstechnik

Beschichtungtechnik bei Schmenger Reifentechnik

In Grasberg bieten wir einen kompletten Service rund um die Pulverbeschichtung an. Sämtliche Vorarbeiten, wie das Entlacken, Sandstrahlen, Schleifen werden von uns durchgeführt.

Hauptsächlich widmen wir uns um Teile für das Auto, Motorrad und Fahrrad aber unsere Anlagen sind ebenso für Industrieteile bestimmter Baugrößen bestens geeignet.

Das Grundprinzip

Das Pulverbeschichten oder die Pulverlackierung ist ein Beschichtungsverfahren, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlack beschichtet wird. Anschließend wird das Pulver eingebrannt: Bei hohen Einbrenntemperaturen vernetzen die Partikel zu einer hochfesten Lackschicht. Es entsteht so eine homogene, widerstandsfähige Pulverlackschicht. Eine Pulverbeschichtung schützt vor Korrosion und Kratzern und auch für verschleißfeste Oberflächen. Gleichzeitig wertet eine Pulverlackierung diese Objekte optisch auf.

Prozessbeschreibung der Pulverbeschichtung anhand einer PKW- Felge

1. Eingangskontrolle

Wir kontrollieren Ihre Felge auf Risse und Rundlauf. So können wir im Vorfeld ermitteln, ob eine Reparatur der Felge in Frage kommt. Bei einer CNC-Reparatur ist ein vernünftiger Rundlauf zwingend erforderlich, damit ein gutes Drehbild erzeugt werden kann.

2. Demontage

Auf Wunsch demontieren wir Ihre Reifen, Gewichte und Ventile damit die Felge dem nächsten Prozess zugeführt werden kann.

3. Kaltentlackung

Eine Entlackung ist immer dann erforderlich, wenn die Beschichtung einer Felgenoberfläche abgenutzt oder schadhaft ist. Die Dauer der Kaltentlackung liegt je nach Lackdichte bei 25 bis 60 Minute pro Felge. Die Kaltentlackung ist die schonenste und umweltfreundlichste Art der chemischen Entlackung. Nach der Entlackung werden die Felgen „klar gespült“ um die gelösten Farbreste zu entfernen.

4. Sandstrahlen

Nachdem die Felge entlackt wurde, wird sie nun dem Sandstrahlen zugeführt. Sandstrahlen ist das wirkungsvollste Verfahren der mechanischen Reinigung. Während dieses Prozesses wird gekörntes Strahlgut mit hoher Geschwindigkeit auf die zu reinigende Oberfläche der Felge gebracht. Dadurch werden Lackierrückstande Rost oder alte Beschichtungen nahezu vollständig entfernt. Nachdem strahlen ist die Oberfläche optimal auf den darauffolgenden Beschichtungsprozess vorbereitet

4a.

Bei Glanzgedrehten Felgen muss vor der Pulverbeschichtung die Oberfläche mit Hilfe eines Schneideeinsatzes in einer hochpräzisen CNC-Drehmaschine abgedreht werden. Durch den Prozess wird der regenbogen-artige Schimmer des Alus wieder sichtbar, die Oberfläche wird in Spiegelqualität feingeschliffen. Wir achten penibel darauf, dass die gesetzliche Vorgabe eingehalten wird. Sie brauchen sich keine Gedanken machen, die Stabilität leidet nicht. Damit der neue Glanz noch lange Zeit erhalten bleibt, wird die frisch abgedrehte Felge mit einem speziell dafür entwickelten Klarlack versiegelt.

Dies geschieht u.a. unter Punkt 5

5. Pulverbeschichtung

Der nächste Schritt ist die Pulverbeschichtung. Bei der Pulverbeschichtung wird der feine Pulverlack (Beschichtungspulver) durch elektro-statische Aufladung, mit Spannungen auf das elektrisch leitende Werkstück in unserem Fall die Felge aufgebracht.

6. Einbrennen

Der vorletzte Arbeitsgang der Pulverbeschichtung ist das Einbrennen oder Vernetzen des Pulverlacks in die Werkstückoberfläche. Es erfolgt in einem Ofen oder Trockner. Die Einbrenntemperaturen für eine Pulverlackierung liegen meist zwischen 140 und 200°C.

Fertiges Produkt

Anfrage Beschichtungstechnik

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Ihr Anliegen:
Wähle eine Option
Bild:
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte bestätigen Sie das Sie ein Mensch sind: 29 - 2 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren